Pekankuchen

Kuchenteig:
250 g Mehl
100 g Butter
100 g Puderzucker, gesiebt
eine Prise Salz
1 Ei

Füllung:
3 Eier
30 g geschmolzene Butter
2 EL Weizenmehl
½ TL Vanillezucker
Salz
125 g Zucker
350 g Maissirup (leicht gezuckerter Sirup)
200 g gehackte Pekannüsse

Süße Schlagsahne
Teig:
Schneiden Sie die Butter in kleine Stücke und zerdrücken Sie sie zusammen mit dem Mehl, bis sich eine körnige Konsistenz ergibt. Geben Sie Zucker und Salz hinzu und verrühren Sie alles gut. Geben Sie zu guter Letzt das Ei hinzu und verrühren Sie die Zutaten ohne Kneten zu einem glatten Teig.
Wickeln Sie den Teig in SAGA-Backpapier ein und lassen Sie ihn 20 Minuten lang gehen.
Der Teig eignet sich für Pasteten, Kuchen und Torten.

Füllung:
Rollen Sie den Kuchenteig zwischen zwei Blättern SAGA-Backpapier aus und legen Sie ihn in eine Kuchenform (24 cm). Backen Sie den Kuchen 10 Minuten lang bei 220 °C vor.
Verteilen Sie die gehackten Pekannüsse auf dem Kuchen.
Schlagen Sie zuerst die Eier zu einem hellen Schaum. Heben Sie dann die geschmolzene Butter, das Mehl, den Vanillezucker, das Salz, den Zucker und den Sirup unter.
Gießen Sie die Mischung über die Pekannüsse. Geben Sie den Kuchen 10 Minuten lang bei 220 °C in den Ofen und lassen Sie den Kuchen dann bei 165 °C weitere 40 Minuten im Ofen backen.
Servieren Sie den Kuchen nach dem Abkühlen mit Schlagsahne.