Mini-Pizzen mit Ziegenkäse und Piment d’Espelette

Pizza-Snack einmal anders zubereitet, fein auch als vegetarische Vorspeise
1 Zucchino
50 ml Olivenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
3 Tomaten
160 g Ziegenfrischkäse
2 Blatt Strudelteig, ca. 20 x 20 cm
50 g Butter
Piment d’Espelette (mildes Chilipulver)
SAGA Kochpergament
Den Zucchino waschen, der Länge nach halbieren und in schmale Scheiben schneiden. In einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer anschwitzen.

Die Tomaten waschen, vierteln und die Kerne entfernen. Die Tomatenfilets auf ein mit SAGA Kochpergament ausgelegtes Backblech geben, mit 1 EL Olivenöl beträufeln und im Backofen bei 180 °C ca. 7 Minuten garen. Den Ziegenfrischkäse in vier Portionen teilen. Die Butter klären, d.h. langsam aufkochen lassen und den aufsteigenden Schaum immer wieder abnehmen, bis die Butter klar ist.

Den Backofen auf 210 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die beiden Blätter Strudelteig in 4 Stücke à 10 x 10 cm teilen. Vier Teigquadrate auf ein mit SAGA Kochpergament ausgelegtes Backblech legen, mit geklärter Butter bestreichen und je ein zweites Teigstück darauflegen. In die Mitte jeder Teigportion ein Stück Ziegenfrischkäse setzen und etwas von dem vorbereiteten Gemüse darum verteilen. Die Teigränder von den Ecken her nach innen einrollen, so dass ein Rand entsteht. Je 1 TL Olivenöl und eine Messerspitze Piment d’Espelette auf die Ziegenkäsescheiben geben.

Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten backen.