Mini-Pizzen mit Tomate und Mozzarella

Selbst gemachte Pizzen - doppelt lecker und gar nicht schwierig
Pizza-Teig:
150 ml Wasser
15 g Hefe
225 g Hartweizenmehl (oder Pastamehl)
2 EL Öl
½ TL Salz

Belag:
400 g Mozzarella
6 Tomaten
2 rote Zwiebeln
100 g Tomatenmark
Rucola
schwarzer Pfeffer
Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen. Mehl, Öl und Salz zugeben und zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat.

Den Teig in 20 Portionen teilen. Jede auf einen Bogen – oder zwischen zwei Bogen – SAGA Kochpergament zu einem Mini-Pizzaboden ausrollen. Auf einem mit SAGA Kochpergament ausgelegten Blech verteilen.

Auf jeden Mini-Boden eine kleine Menge Tomatenmark geben, mit Kochpergament abdecken und nochmals kurz an einem warmen Ort gehen lassen. Inzwischen die Tomaten, die Zwiebeln und den Mozzarella in Scheiben schneiden. Zusammen mit dem zerpflückten Rucola auf die Böden schichten, den Mozzarella als oberste Lage.

Mit Pfeffer würzen und bei 200 °C mit Umluft (220 °C bei Ober-/Unterhitze) ca. 12-15 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist und die Pizzen am Rand goldbraun sind.

TIPP: Wenn Sie Teig zwischen zwei Bogen SAGA Kochpergament ausrollen , klebt er nicht fest, und die Arbeitsfläche bleibt sauber. Weichen Teig vor dem Ausrollen mit etwas Mehl bestäuben.