Carpaccio-Rucola-Cannelloni

Italienischer Klassiker, neu interpretiert
400 g Rinderfilet
1 Zitrone
5 EL bestes Olivenöl
1 Pr. Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 Bd. Rucola (feinblättrig)
1-2 EL Aceto Balsamico
2-3 EL bestes Olivenöl
4 getrocknete Tomaten
3 EL Pinienkerne
Das Rinderfilet in 0,5 cm dünne Tranchen schneiden, die Tranchen einzeln mit ganz wenig Olivenöl beträufeln, zwischen zwei SAGA Kochpergament-Bogen legen, mit einem Plattiereisen oder einem kleinen Topf vorsichtig flach klopfen. 4 etwa 20 cm lange Bogen SAGA Kochpergament ausbreiten und jeden mit dem Carpaccio so belegen, so dass sich die Scheiben leicht überlappen. Die belegten SAGA Kochpergament-Bogen übereinander auf einer kleinen Platte im Tiefkühlfach 15-20 Minuten anfrieren.

Den Rucola putzen, waschen und trocken schleudern. Die Tomaten in feine Würfel schneiden, die Pinienkerne in einer Auflaufform im Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 7 Minuten braun rösten. Zitronensaft mit Olivenöl in einer kleinen Schüssel verrühren. Die leicht angefrorenen Carpaccioscheiben mit dem Zitronenöl bestreichen, mit Meersalz und Pfeffer würzen, mit Pinienkernen und Tomatenwürfeln gleichmäßig bestreuen. Den Rucolasalat mit Balsamico, Öl und einer Prise Salz anmachen, gleichmäßig auf dem Carpaccio verteilen und alle Portionen vorsichtig mit Hilfe des SAGA Kochpergaments zu Cannelloni aufrollen. Dann auf passende Teller umsetzen.

Mit Pfeffercreme und Ciabattachips servieren.